DVD SVCD Forum Foren-Übersicht
FAQFAQ     SuchenSuchen     MitgliederlisteMitgliederliste     Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen     ProfilProfil     LoginLogin      RegistrierenRegistrieren 

DVD SVCD Forum Foren-Übersicht -> Fernsehgeräte und Plasma-TV
LCD-Test zuhause
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kika 
Moderator


Anmeldungsdatum: 11.06.2001
Beiträge: 3397
Wohnort: Nahe München

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Beitrag 0 - Verfasst am: Mo Dez 12, 2005 18:48    Titel: LCD-Test zuhause Antworten mit Zitat

So, ich habe einen Händler dazu überreden können, mir mal einen Löwe Xelos 37A testweise bei mir zuhause aufzubauen, um ihn mal mit meinem Equipment vor Ort testen zu können.

Das wird er alles zu futtern bekommen (der Fernseher, nicht der Händler):
2 DVD-Player über RGB, HDMI und Component
1 DVD-Player über RGB und Component
DVB-S-Box über RGB und Component
HI8-Rekorder über S-Video
S-VHS-Rekorder über S-Video
PC-TV-Out über S-Video

Von VCDs, CVDs, SVCDs, DVDs bis hin zu HVDs, in PAL, PAL60 und NTSC.
VHS-Videos gekauft, selbst aufgenommen von TV und S-VHS- sowie Hi8-Heimvideos, letztere bis zu 11 Jahre alt. Der kriegt also die volle Dröhnung - und ich bin mal echt gespannt, wie er sich schlägt.
BPHennek 



Anmeldungsdatum: 05.06.2001
Beiträge: 6950
Wohnort: EXSIS-Elegance

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Beitrag 1 - Verfasst am: Mo Dez 12, 2005 19:30    Titel: Antworten mit Zitat

Und Bilder in 1920x1080 über Media-Karten oder USB2-Platten ansehen, dann noch einen Netzwerkplayer zwischen PC und Panel hängen und mit m2t- sowie wmvHD-Material in 1080i/720p/576p (statische und dynamische Clips natürlich) füttern...
Wirst zu tun haben...
_________________
Gier und Uneinsichtigkeit fressen den Verstand!
std 



Anmeldungsdatum: 01.02.2002
Beiträge: 839
Wohnort: NRW

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Beitrag 2 - Verfasst am: Mo Dez 12, 2005 19:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ich platze................................vor Neugier
_________________
MfG   Stefan
Kika 
Moderator


Anmeldungsdatum: 11.06.2001
Beiträge: 3397
Wohnort: Nahe München

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Beitrag 3 - Verfasst am: Di Dez 13, 2005 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Alles habe ich nicht geschafft, irgendwann muss jeder mal schlafen.

1. HDMI - das ist Mist! Das Bild aller Geräte (sofern sie das liefern konnten) war über RGB oder YCC/YPP erheblich besser. Einzig HDTV über HDMI war gut.
Nachtrag hierzu: Probleme mit HDMI sind gelöst, bis auf 16:9 letterboxed. Siehe weiter unten.

2. Es war ein Kampf, diesen ganz digitalen Schnickschnack zu finden und auszuschalten. Aber es hat sich gelohnt, wurde doch schlagartig viel besser. Schärfe auf Minimum, Rauschunterdrückung aus, "Anti-Ruckelfilter" aus. Farbe, Helligkeit und Kontrast an normalsichtige Augen angepasst.

3. Automatische Formaterkennung... ach, reden wir einfach nicht drüber. Kann man vergessen, da sie häufig wohl durch die Senderlogos irritiert wird.
Nachtrag: Während der Werbung schaltet das Ding ständig hin und her - oder auch nicht, dann sieht man 16:9 im Fenstermodus (an allen Seiten schwarze Ränder). Und auch während mancher Filme (getestet mit "Die Luftbrücke"), ist sich der Fernseher nicht so sicher, ob er nun Cinema oder Panorama benutzen soll.

4. Overscan: Den hat er, aber er hat nur sehr wenig davon. In einem nicht gezoomten Modus oben und unten je 8 Pixel, links und rechts ca. 12. Die Bildlage ist aber, wie bei meiner Röhre auch, je nach angeschlossenem Gerät und je nach Bildsignal verschieden.

5. Bildmodi: Dier Herumzoomerei ist für die Katz'. In den nativen Darstellungsmodi (4:3, 16:9 etc.) ist das Bild erheblich besser.

6. Kontrast: Tja, was hatte ich erwartet, von einem LCD-Fernseher? Mit 800:1 im gerade noch akzeptablen Bereich. Was hilft ist, eine Lampe hinter dem Betrachter aufzustellen und dann die Kontrasteinstellung zu erhöhen.

7. Betrachtungswinkel: 170° - zumindest in der Theorie. Das Bild bleibt zwar gut sichtbar, wird aber schon bei 70° deutlich kontrastschwächer.

8. 50/60Hz: Wow, der macht echte 50Hz! Da ruckelt nichts, da zuckelt nichts!

9. Deinterlacing: Nichts dran zu meckern. Lauftexte bei nTV & Co werden super sauber dargestellt.

10. Bildqualität: Hm... extrem stark von der Quelle abhängig. Niedrige Kontraste in den Bildern mag er nicht. Die werden verschmiert. Gute Qualität gibt aber auch ein gutes Bild. Rainbowing etc. ist vorhanden, aber nur gering.

11. DivX & Co: Aua..., was auf der Röhre prima wirkte, wird beim Xelos als relativ schlecht enthüllt. Die DivX-typischen Dinge werden voll sichtbar und sogar verstärkt. Also nix für Filmdownloader.

12. Eigenlob: Ich kann doch gut encoden, meine eigenen Videos laufen super.

13. VHS/S-VHS/Hi8: Wenn man nicht zu viel erwartet, wird man auch nicht enttäuscht, so auch bei mir. Der Fernseher schafft es teilweise sogar das Zeilenzittern der uralten Hi8-Tapes zu stabilisieren. Ab und an verliert er aber die Synchro, dann wird's schlimm. Außerdem funktioniert hier das Deinterlacing nicht ganz zuverlässig.

14. Handling: Von Ergonomie ist nur wenig zu sehen. Unhandliche Fernbedienung, nervig langsame Menüs, seltsame Steuerung mit einem Cursor-Knubbel innerhalb eines Cursor-Rings.

15. Handbuch: Handbuch? HANDBUCH? Sind die irre? Wie kann man so ein Machwerk einem so teuren Fernseher beilegen? Ich dachte immer, Denon sei da schlimm. Stimmt nicht, Löwe ist schlimmer. Außerdem hat das Handbuch Fehler, denn Scart-Buchse 1 beherrscht RGB, im Handbuch steht, dass es nicht ginge.
Nachtrag hierzu: Das Handbuch hatte leider doch recht, ich Esel hab' an der falschen Buchse 'rumgeschaltet.

16. HDTV-Darstellung: Ich habe nur den NeuNeo dranhängen können, den PC konnte ich noch nicht anschließen (Kabel zu kurz). HDTV-Darstellung ist über jeden Zweifel erhaben. Aber auch hier: YCC/YPP werden besser dargestellt als das HDMI-Bild.
Nachtrag hier: Die Testvideos hatte alle realtiv viel Rauschen, Erklärung hierzu: weiter unten.

17. Tonanlage: Wumms! Wie schafft man's, so gute Lautsprecher in so eine flache Kiste zu kriegen? In den Bässen steckt Wumms, die Höhen kommen klar.

18. Geräusche: Wenn's gaaaanz still ist oder man vorm Gerät steht, kann man den Lüfter hören, leider.
Nachtrag: In leisen Passagen stört der sogar etwas. Aber da ich in einer 2-Zimmer-Wohnung hause, höre ich ja auch den Kühlschrank - der nervt stärker. Ich bin also Kummer gewohnt.

19. Videogrößen: Von der VCD bis hin zur Non-Standard-DVD gab's außer bei 16:9 Letterboxed keine Probleme, mit Letterboxed nur über HDMI, bei den anderen Signalarten war auch das OK. Treppchenbildung an Kanten gab es auch bei Half-D1 nicht (außer, das war schon im Film so)

20. Für Selbstencoder: Wer filtert, vor allem, wer viel filtert, muss aufpassen. Temporal-gefiltertes sieht grundsätzlich grauslig aus. Der Fernseher verstärkt diese Effekte, da bleiben dann schon mal Wände bewegungslos stehen...
Nachtrag: Das gilt auch fürs TV-Glotzen, wenn die Sender Rauschfilter drüberlegen. Für sowas sind LCDs und Plasma absolut NICHT geeignet.

xx. Vielleicht fällt mir noch was ein, dann trage ich's hier nach.

Vorläufiges Fazit:
Wer hautpsächlich DVDs von einem guten(!) Player aus anschauen will - ok, prima. Progressive Scan braucht der Player dazu nichtmal zu können, der Fernseher macht das gut.
Fernsehen... tja, DVB-T ist integriert, DVB-S habe ich ja auch, ebenso analog TV - letzteres kann man in die Tonne treten. DVB ist bei den "guten" Sendern gut, bei den schlechten schlecht. Die Unterschiede fallen sehr viel stärker ins Gewicht als bei einem CRT-TV.
BPHennek 



Anmeldungsdatum: 05.06.2001
Beiträge: 6950
Wohnort: EXSIS-Elegance

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Beitrag 4 - Verfasst am: Di Dez 13, 2005 14:39    Titel: Antworten mit Zitat

Darauf läßt sich ja gut aufbauen!
Wat'n nuu, spendiert Oma was unter dem Weihnachtsbaum?

Kabel: Du solltest nur wirklich gute Kabel (Oehlbach) im HDM/DVI und Komponentenbereich verwenden. ..
_________________
Gier und Uneinsichtigkeit fressen den Verstand!
Kika 
Moderator


Anmeldungsdatum: 11.06.2001
Beiträge: 3397
Wohnort: Nahe München

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Beitrag 5 - Verfasst am: Di Dez 13, 2005 15:13    Titel: Antworten mit Zitat

Kabel-Voodoo betreibe ich nicht. Aber um Dich zu beruhigen: Es sind gute und kurze(!) Kabel.

HDMI habe ich ja bei mehreren Fernsehern und Playern ausprobiert, das Ergebnis war immer dasselbe: Bei HDTV gut, ansonsten eher schlechter. Ist doch auch kein Wunder, über HDMI geht ja nur das "verHDMIte" Component-Signal raus - eventuell noch über einen zusätzlichen Prozessor. Da kommt der Spruch von dem vielen Köchen und dem Brei zum Tragen.

Ob ich nun zuschlage oder nicht... Ich überlege noch. Mein Denon-Player arbeitet über Component sehr gut mit dem Xelos zusammen, ebenso die Dreambox. Problem ist halt, dass von den ganzen DVB-Sendern höchstens 1/3 wirklich gut aussehen, der Rest eher nicht. Und ich glotze ja nicht nur DVDs.
HolgerS 



Anmeldungsdatum: 14.12.2001
Beiträge: 7062

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Beitrag 6 - Verfasst am: Di Dez 13, 2005 15:40    Titel: Antworten mit Zitat

Was soll das Teil denn Kosten ?
_________________
Ach, macht doch was ihr wollt ..... aber machts wenigstens gut ......
BPHennek 



Anmeldungsdatum: 05.06.2001
Beiträge: 6950
Wohnort: EXSIS-Elegance

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Beitrag 7 - Verfasst am: Di Dez 13, 2005 16:09    Titel: Antworten mit Zitat

Zum Beispiel...
_________________
Gier und Uneinsichtigkeit fressen den Verstand!
Kika 
Moderator


Anmeldungsdatum: 11.06.2001
Beiträge: 3397
Wohnort: Nahe München

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Beitrag 8 - Verfasst am: Di Dez 13, 2005 16:13    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Was soll das Teil denn Kosten ?


Wenn Du ihn kaufst oder wenn ich ihn kaufe?

Neu kostet er um die 3000, ich krieg' ihn aber erheblich billiger.
BirdOfPrey 
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.08.2001
Beiträge: 4804
Wohnort: NRW

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Beitrag 9 - Verfasst am: Di Dez 13, 2005 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

Kika hat folgendes geschrieben:
Fernsehen... tja, DVB-T ist integriert, DVB-S habe ich ja auch, ebenso analog TV - letzteres kann man in die Tonne treten.

Analog wie denn? Per Sat Receiver?
Ich hätte jetzt, ehrlich gesagt, erwartet, das analog am besten ist.
Denn bei einer 90er Schüssel ist das Bild dort ja eigentlich ziemlich störungsfrei.

Gruß
_________________
Yamakawa 780, FW: Sampo, im SCSI-Gehäuse
Daewoo DVD2000, FW 2.36 BETA2
Kenwood KRF-V7773D
Kika 
Moderator


Anmeldungsdatum: 11.06.2001
Beiträge: 3397
Wohnort: Nahe München

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Beitrag 10 - Verfasst am: Di Dez 13, 2005 18:13    Titel: Antworten mit Zitat

Bei einem analogen Bild stört das Bildrauschen bei einer Röhre viel weniger als bei einem LCDer.
videowahn 
Gast





Beitrag Beitrag 11 - Verfasst am: Di Dez 13, 2005 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

@Kika
Dann kauf ihn mal!
Das nächste Forumstreffen findet dann Anfang Januar bei Dir statt
Kika 
Moderator


Anmeldungsdatum: 11.06.2001
Beiträge: 3397
Wohnort: Nahe München

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Beitrag 12 - Verfasst am: Di Dez 13, 2005 19:10    Titel: Antworten mit Zitat

Auf 50 Quadratmetern? Ganz bestimmt nicht!

Nicht, dass jetzt alle denken, ich wäre über Nacht zur Flachmannfraktion gewechselt:
Mein derzeitiger 4:3-Fernseher ist mittlerweile über acht Jahre alt. In meiner alten Bude hat er mir auch super Dienste geleistet. Seit ich aber im Frühjahr umgezogen bin, ist er bei dem nun wesentlich größeren Betrachtungsabstand einfach zu klein, vor allem bei DVDs mit 1,85:1 oder gar 2.35:1. Und einen 16:9-Fernseher habe ich mir schon länger gewünscht.
Mit 37'' hat der Xelos eine für mich optimale Bildgröße, und nach all den Tests der letzten Wochen ist der wohl der für meine Zwecke derzeit geeignetste Fernseher. Aber eigentlich - und das hat gestern der Händler gesagt(!) - müsste man 2 Fernseher haben. Den LCDer für DVDs, die Röhre fürs Fernsehen - da fehlt mir aber der Platz für.
Tja, jetzt muss ich mich innerhalb der nächsten 45 Minuten entgültig entscheiden und bin hin- und hergerissen. Zappen macht mit dem Ding wegen der dauernden Formatwechsel nicht so viel Spaß, da ist 'ne 4:3-Röhre besser.
BPHennek 



Anmeldungsdatum: 05.06.2001
Beiträge: 6950
Wohnort: EXSIS-Elegance

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Beitrag 13 - Verfasst am: Di Dez 13, 2005 19:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hau-Ruck... Hau-Ruck...
Wird es eine Zangegeburt oder ein Kaiserschnitt?
_________________
Gier und Uneinsichtigkeit fressen den Verstand!
AnimalMother 
Moderator


Anmeldungsdatum: 16.01.2003
Beiträge: 3724

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Beitrag 14 - Verfasst am: Di Dez 13, 2005 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

am Besten wäre eine CRT-Shutterbrille

Zitat:
Aber eigentlich - und das hat gestern der Händler gesagt(!) - müsste man 2 Fernseher haben


ein wahres Wort...
_________________
All the best,

Animal Mother

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.
videowahn 
Gast





Beitrag Beitrag 15 - Verfasst am: Di Dez 13, 2005 20:59    Titel: Antworten mit Zitat

Kika hat folgendes geschrieben:
Tja, jetzt muss ich mich innerhalb der nächsten 45 Minuten entgültig entscheiden und bin hin- und hergerissen.

Hast Du es gut. Ich wollte, mein Fernseher wäre auch schon kaputt
Unser aller Neid wird Dir sicher sein
Uli22 



Anmeldungsdatum: 09.05.2003
Beiträge: 201
Wohnort: Berlin

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Beitrag 16 - Verfasst am: Di Dez 13, 2005 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

schöner Erfahrungsbericht.
Bleibt nur eine Frage offen, was ist anders zum Philips, besser oder schlechter.
Das Ding will mir nicht aus dem Kopf.

Mfg
Kika 
Moderator


Anmeldungsdatum: 11.06.2001
Beiträge: 3397
Wohnort: Nahe München

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Beitrag 17 - Verfasst am: Mi Dez 14, 2005 0:52    Titel: Antworten mit Zitat

Nun ja, nachdem der Händler nicht aufgetaucht ist und ich ihn nicht per Telefon erreicht habe, habe ich die Kiste immernoch hier und konnte weitertesten. Lustig, ich wusste gar nicht, dass meine Grafikkarte auch DVI-Out kann...

Blöderweise macht der Xelos da denselben Mist, wie alle anderen LCDer wohl auch: 1280x720 kann man einstellen, 1360x768 - die native Auflösung des Displays - nicht.

Na ja, so konnte ich mir wenigstens die transcodierten HDTV-Filme mal auf der großen Kiste ansehen (alle umgerechnet von 1920x1080 zu 1280x720 und 960x720). Macht schon Spaß. Jetzt kann ich das HDTV-Bild von der Dreambox, die ja kein HDTV kann, per VLC und Netzwerk zum PC holen und von dort via DVI zum TV jagen. Etwas kompliziert, geht aber! (natürlich nur bei MPEG2-HDTV). Aber: 720p ist im Vergleich zu 576 anamorph (wenn sehr gut gemacht) nicht soooo viel besser, wie viele denken mögen. Besser aber auf jeden Fall. Ich habe nur leider im Moment keinen 720p-Stream, der direkt so erzeugt wurde, und transcodiertes Material ist ja nun keine Referenz.

Egal, da ich die Kiste immernoch testen konnte, waren heute Abend HdR3, Titan A.E. und ein paar Testclips dran.

Titan A.E. war suuuuuper - trotz einiger Nachteile sind LCDs für Trickfilme wohl wie geschaffen.

Und HdR3 endlich mal in groß sehen, war auch nicht schlecht. Aber ich wusste ja schon gestern, dass DVDs gut wiedergegeben werden.

Und nochmal zum HDMI: Bei den Formaten 4:3 und 16:9 gibt es keine Schwierigkeiten, nur 16:9-Letterboxed, das geht einfach nicht. Den Denon auf 720p oder 1080i scalen zu lassen, bringt auch nichts, der Fernseher kann es genausogut - kein Wunder, steckt derselbe Chip drin. Das gilt auch für progressive scan - völlig überflüssig, wenn man den Xelos ansteuert. Und da mein uralter Afreey-Player zwar Component-Out, aber keinen progressive scan hat, kann ich das mit Sicherheit sagen: Die Bewegungsqualität war beim Denon und beim Afreey identisch (die Bildqualität nicht, da merkt man dann, warum der Denon um so vieles teurer war).

Also läuft der Denon jetzt über HDMI in 576p, wenn ich Fernsehmitschnitte in Letterbox habe, laufen die über YCbCr - nicht YPbPr - HDMI läuft ebenfalls im YUV-Modus, der ist bei dieser Gerätekombination besser.
Ist Rauschen im Film, dann ist Component ebenfalls besser als HDMI, denn bei Component kann ich regeln, bei HDMI aber nicht. Der echte Vorteil bei HDMI ist aber eigentlich nur, dass der Fernseher bei 16:9 sofort ins richtige Format schaltet, während man bei allen anderen Signalarten eventuell manuell umschalten muss. Aber ich schrieb ja schon, dass die Formaterkennung Mist ist.
Ganz nebenbei hat der Xelos auch mein Problem mit der Raumakustik beseitigt - man kann ihn als Center/Subwoofer-Kombi benutzen.

Mein Urteil steht: Ich werde das Ding kaufen. Meine bisherigen Aussagen bleiben aber bestehen: Zum Fernsehglotzen ist ein Röhrengerät definitv besser! Das habe ich germerkt, als ich meinen Metz Linea SF deLuxe (die damals megateure Fassung also) an die Ausgangsbuchse des Xelos angeschlossen habe. DVB-T auf dem Xelos? Grausam! Auf dem Metz - mies, aber anschaubar. DVB-S auf dem Xelos? Je nach Sender und Sendung mal sehr gut bis reichlich schlecht. Auf dem Metz? Immer gut. Ganz ehrlich, wäre mein Fernsehmöbel auch nur einen Meter breiter, würde ich beide nebeneinander stellen: Den Metz fürs Fernsehen, den Xelos für DVDs (und was da noch kommen mag).
Die DVB-S-Aufnahmen sehen von DVD via Denon 2910 übrigens besser aus als im Original!

Löwe gegen Philips:
Der Fairness halber muss ich sagen, dass ich den Philips nicht so intensiv testen konnte, wie den Xelos (logisch). Aber da ich auf dem Philips zumindest dieselben DVDs abspielen konnte, kann ich zumindest eines sagen: Bei diesen DVDs und über HDMI ist der Xelos besser. Ob das immer so ist, kann ich nicht mit Sicherheit sagen, die Aussage betrifft NUR diese DVDs via HDMI.

Nachtrag: Bitte auch die Nachträge zum ersten Bericht beachten!
Uli22 



Anmeldungsdatum: 09.05.2003
Beiträge: 201
Wohnort: Berlin

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Beitrag 18 - Verfasst am: Mi Dez 14, 2005 7:48    Titel: Antworten mit Zitat

Wie ist denn der Overscan bei HDMI bei 1080 und 720, oder galt die Aussage von oben auch für HDMI.

MfG
BPHennek 



Anmeldungsdatum: 05.06.2001
Beiträge: 6950
Wohnort: EXSIS-Elegance

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrag Beitrag 19 - Verfasst am: Mi Dez 14, 2005 9:32    Titel: Antworten mit Zitat

Das hier getestete Gerät hat natürlich nur ca. 51% der nativen Auflösung von 100%-HDTV-Panels.
_________________
Gier und Uneinsichtigkeit fressen den Verstand!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter

DVD SVCD Forum Foren-Übersicht -> Fernsehgeräte und Plasma-TV
Neue Antwort erstellen


 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Datenschutzerklärung


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group